Danke an unsere Unterstützer:

Unser heutiges Dankeschön geht an Die Tafel Rheinbach Meckenheim e.V.


Die Tafel Rheinbach Meckenheim e.V. übergab uns Kartons mit Babynahrung und mehre Rollwagen mit Windeln für die Ukraine.
Der 1.stellvertretenden Vorsitzende der Tafel, Herr Horst Westermann (r), übergab die Spende an unseren 2. Vorsitzenden, Andreas Klassen.
Wir sagen Danke für die grosse Spende und für die gute Zusammenarbeit.

Verein „Rheinbach-hilft“ bedankt sich für großzügige Spende bei der Stadt Rheinbach.

Dankesurkunde und Holzrelief aus dem Kriegsgebiet um Charkiw

überreicht.

Bereits seit den ersten Kriegstagen in der Ukraine sind Andreas Klassen und Alfred Eich im Einsatz um die notleidende Bevölkerung in der Ukraine mit dem nötigsten zu Versorgen. Hierzu zählen auch Krankenhäuser und Kinderheime. Seit Ende 2022 besteht der neu gegründete Verein „Rheinbach-Hilft“ unter Führung von Alfred Eich, der mit 17 Mitgliedern gestartet ist und heute fast 120 Mitglieder zählt.

Hier werden für das Projekt Ukraine Hilfe dringend Spenden gesucht.

Über eine sehr große Spende konnte sich der Verein vor wenigen Wochen freuen. Durch die Vermittlung der Rheinbacher Feuerwehr und der Stadt Rheinbach konnte der Verein “Rheinbach-Hilft“ zwei ausgemusterte Feuerwehr-Einsatzfahrzeuge übernehmen, die dann durch den Verein persönlich nach Charkiw, Bereich Kupjansk gebracht wurden. Sie Schlüsselübergabe durch Bürgermeister Ludger Banken an den Verein fand im Rahmen einen Straßen Aktion statt. 

In den Fahrzeugen war noch Stauraum der mit medizinischen Spenden beladen wurden und im Krankenhaus in Kupjansk übergeben wurden.

Urkunde und Holzrelief übergeben

„Unser besonderer Dank gilt Bürgermeister Ludger Banken, der ersten Beigeordneten Daniela Hoffmann und der Leitung der Feuerwehr, Stadtbrandmeister Jörg Kirchhartz, die dafür Sorge getragen haben das wir die dringend benötigten Fahrzeuge in die Ukraine bringen konnten“ so Eich.

Bei einem Treffen von Andreas Klassen und Alfred Eich im Rathaus, bei den auch der Leiter der humanitären Hilfe vor Ort in Charkiw, Jakob Syzoniatnykov zu gegen war, übergab der Verein eine Holzrelief von dem Bürgermeister und Kommandeur von Kupjansk, Andrij Besin, acht Kilometer von der Russischen Grenze. Außerdem hatte Jakob S. eine Dankesurkunde für die Spender mitgebracht.  Nach Kupjansk hatten Andreas Klassen, Frank Kremer und Alfred Eich die Feuerwehrfahrzeuge gebracht. Hier waren die Akteure unter Beschuss von der russischen Seite gekommen.

„Da hatten wir zum ersten Mal richtig Angst trotz schusssicherer Bekleidung. Aber wir sind mit Gottes Hilfe von da wieder gesund zurückgekommen“ berichtete Andreas Klassen.  

Großen Dank an die Rheinbacher Verwaltung

Jakob ist der Koordinator unserer Hilfe und hat bei seinem Besuch Hilfsgüter vom Lager in der Pallottikirche mit nach Charkiw genommen.

Er schilderte eindrucksvoll die aktuelle Lage in Charkiw und Kupjansk

und von der schwierigen Situation für die Helfer vor Ort.

Großen Dank richtete er ausdrücklich an die Stadt Rheinbach die mit ihrer großzügigen Spende dazu beigetragen hätte Menschenleben zu retten. Dabei sei Rheinbach-Hilft ein wichtiges Bindeglied uns aktiver Unterstützer aller Hilfsmaßnahmen.

Bürgermeister Ludger Banken bedankte sich bei den Anwesenden für ihre ungemütliche humanitäre Hilfe und sicherte weitere Unterstützung zu.

Bereits einen Tag später startete Jakob auf die 2500 km lange Rückfahrt nach Charkiw.

Rheinbach-Hilft sammelt am 2., 9., und 16 Dezember in der Pallottikirchen von 10 – 11 Uhr.

 

Unser heutiges Dankeschön geht an Lars Prior und Frank Tschauner.


Lars Prior hat für uns medizinische Ausrüstung in seiner Firma Evation in Rheinbach gesammelt.
Frank Cremer und Andreas Klassen haben die Hilfsgüter abgeholt.

Von Frank Tschauner haben wir in der Annaturm Apotheke in Euskirchen mehrere Kisten an Spenden in Empfang nehmen können.

Danke an Euch und die vielen anderen Spender!

Noch mal der Hinweis auf unsere letze Sammlung am Samstag vor der nächsten Fahrt.

Wer erkennt seine Spende wieder?

Unsere Freunde versorgen ein Seniorenheim in der Ukraine, das erst vor wenigen Wochen provisorisch eröffnet wurde.
Die Rollatoren und Rollstühle aus Rheinbach wurden dankbar aufgenommen.

Unser heutiges Dankeschön geht an Astrid Wefers. Andreas Klassen konnte einen Kofferaum voll Medikamente entgegennehmen, Hustenmittel für Kinder und Erwachsene.
Mehr ging nicht ins Auto, da unser Transporter noch in der Werkstatt steht.

Wir sammeln morgen und am nächsten Samstag wieder in der Palottikirche.

Sammlung in der Pallottikirche – Danke!

Unsere Sammlung am Samstag in der Pallottikirche war ein toller Erfolg, der uns selbst überrascht hat.
Dafür an alle Spender einen herzlichen Dank!

Es sind viel mehr Spenden reingekommen als wir erwartet hatten.
Wir möchten deshalb unser Transportvolumen vergrößern, dazu bitten wir  dringend um Geldspenden.
Helfen Sie uns, die Spenden der Rheinbacher und Rheinbacherinnen dahin zu bringen, wo sie gebraucht werde!

Zudem sind wir von den Ukrainischen Sicherheitsbehörden aufgefordert worden, schusssichere Ausrüstung und Helme zu tragen. Hierfür müssen wir drei komplette Ausrüstungen für unser Team anschaffen.

Die finanziellen Aufwendungen hierfür liegen bei circa 1500 €.

Spendenquittung und Nachweis der Anschaffung sind selbstverständlich.
Danke an alle Spender!

Feuerwehrausrüstung für 500€ gekauft zu einem absoluten Sonderpreis.
Gespendet von unserem Mitglied Norbert Weiss.  Die  Atemschutz Ausrüstung geht nächste Woche mit dem Feuerwehrfahrzeug in Richtung Charkiw.
Danke an unseren großzügigen Spender!

Frau Laura Michelle Diaz Yonus von der Mühlen-Apotheke in Stotzheim hat für Rheinbach hilft eine grosse Menge an Medikamenten und Medizinprodukten gesammelt, die bei unserem nächsten Transport in die Ukraine gehen.
Dort werden die Medikamente den Fachleuten vor Ort übergeben.
Alfred Eich bedankte sich im Namen von Rheinbach hilft für ihre Unterstützung.

Artikel aus dem medizinisch-pflegerischen Bereich und auch Medikamente können dort in Stotzheim und in der Antonius Apotheke in Buschhoven ab gegeben werden.
Allen Spendern gebürt unser unser Dank.

 

Andreas Klassen konnte über 20 Kartons in der Stotzheimer Mühlenapotheke entgegen nehmen
Apothekerin Frau Diaz hilft uns und sammelt alles, was mit Medizin oder Pflege zu tun hat.
Hier kann jeder Medikamente abgeben, die wir dann in die Ukraine fahren.
Frau Diaz und ihren gesamten Team danken wir von ganzem Herzen. Danke für ihren Einsatz.
Auch allen anderen Apotheken, die ihre Spenden Frau Diaz weiter gegeben haben und damit eine grosse Hilfe waren, gilt unserer besonderer Dank.
Diese Spenden werden wir auf unserer nächsten, inzwischen 9.Tour nach Charkiv bringen und den Ärztinnen und Ärzten vor Ort übergeben.
Sie sorgen vor Ort für den ordnugsgemässen Einsatz der Medikamente und Geräte.
Danke an alle Spender, die uns mit Sachspenden helfen oder finanziell unterstützen.
Gottes Segen für sie alle!
Möchten auch Sie uns unterstützen, schauen Sie auf unser Facebook oder Instagram Profil.  
Alle Details finden Sie auch unter www.rheinbach-hilft.de
—-

Heute konnte wir von der Praxis Dr. med. Ramadan Destani und Max Huenges in Neunkirchen Seelscheid zwei Ultraschall Geräte übernehmen.
Vermittelt von Dr. Simon Pingel, Kardiologe in Köln, der selbst viel gespendet hat und bai seinen Kollegen immer wieder die Werbetrommel rührt.
Wir danken der MVZ Praxis für Ihre Unterstützung und Hilfe.
Möchten auch Sie uns unterstützen, schauen Sie auf unser Facebook oder Instagram Profil.
Alle Details finden Sie auch unter www.rheinbach-hilft.de

Ukraine:

Heute verlässt unser Notstrom Aggregat Deutschland.
Das Aggregat wurde von einem süddeutschen Firma gespendet, wir haben einen Anhänger gekauft und uns und die Montage gekümmert.
Jetzt haben wir einen mobilen Stromerzeuger, der in Chariw und Umgebung flexibel eingesetzt werden kann.  

Er wird von unserem Kooperationspartner und Freund, „St.Augustin and Friends“ im die Ukraine gebracht.
Die Fahrt startet heute Nacht, über Polen geht es nach Kiew und von da nach Charkiw.

Wir danken den Spendern und unseren St. Augustiner Freunden für ihre Unterstützung.
Hier vor allem  Gunther Maassen und Hans Peter True für Organisation.

Unser nächster Transport mit einem Feuerwehr Fahrzeug und zwei Transportern startet am 18.9 nach Charkiw.
Was gesammelt wird und weitere Infos findet man auf unserer Homepage.

Wir danken allen Spendern von Herzen für Ihre Hilfe und finanzielle Unterstützung.

Prominenter Zuwachs:

Als 100. Mitglied bei Rheinbach Hilft können wir unseren Landtagsabgeordneter Oliver Krauß ( CDU) begrüßen, der am heutigen Tag unserem Verein beigetreten ist.
Er möchte Rheinbach Hilft auch weiter unterstützen.
Wir freuen uns, ihn in unserem Verein begrüßen zu können.lange Planung mit vielen Attraktionen gingen dem ersten Kinder- und Familienfest am letzten Sonntag voraus.

Die Kreissparkasse Köln überraschte Alfred Eich und Andreas Klassen von Rheinbach-Hilft e.V. mit einer ersten Spende von 1000,- €. Diese Spende dient dazu den zu helfen und die Kosten der Transporte in die Ukraine zu finanzieren.
Hier packt Sebastian Greven mit an den Transport- Bus zu beladen.

Annette Litterscheid von der Antonius Apotheke in Buschhoven übergab an Andreas Klassen Medikamente und medizinische Hilfmittel.
Gesammelt vom Chef der Apotheke, Frank Tschauder, der auch seine Kollegen von anderen Apotheken um weitere Spenden gebeten hatte.
Diese Spenden gehen bei der neunten Tour von Rheinbach hilft in die Ukraine in ein dortiges Krankenhaus.
Wir bedanken uns bei Frank und seinen Mitarbeiterinnen für die Unterstützung.

 

Freitag, 19.01.2024, 18:00
Wir sind in Kiev und fahren weiter zur ukrainisch-polnischen Grenze, die wir hoffentlich gegen 23 Uhr erreichen werden.
Wir alle, Frank, Josch, Manuel, Joel, Andreas und ich, sind froh nach den anstrengenden Tagen wieder zurück fahren zu können.
Alle haben einen super Job gemacht, den Menschen Hilfsgüter gebracht und sich dabei sich selber in schwierigen Situationen im Kriegsgebiet, direkt an der Front, gebracht.
Ohne Jakob, unsern Freund und Chef der Hilfsorganisation in Charkiw, wäre vieles nicht möglich gewesen. Sowohl für die Organisation unserer Touren vor Ort als auch unsere Unterbringung.

Kleiner Hinweis: In den letzten Beiträgen waren teilweise Fotos vertauscht und Namen verfälscht. Dies geschah auf Bitte der lokalen Ansprechpartner.
www.rheinbachhilft.de



Freitag, 19.01.2024, 11:30
Wir sind endlich auf der Rückfahrt von Charkiw.
Es gab eine Verzögerung von 4 Stunden weil gestern der Ölfilter an unserem Bus abgerissen war. Jakob und unser Team haben den Schaden beheben können. Zudem haben wir auch noch ein neues Ersatzrad bekommen.
Um 10 Uhr startete die Rücktour. Fahrzeit mit Fahrerwechsel ca. 36 Stunden. 6 Fahrer an Bord.
Als Vorsitzender bin ich mächtig Stolz auf unser Team das in den letzten Tagen, fast jede Herausforderung meisterte.
Die Verantwortung für diese Tour haben sich Andreas und ich geteilt. Unser Dank gilt der ganzen Mannschaft.

www.rheinbachhilft.de